<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=652223065253317&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
  • network globe1 (1)
     

    Mehr Kundenzentrierung – mit dem Fashion ERP von SAP



Kunden der Modebranche sollte auf allen Kanälen ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis geboten werden. Um dies zu erreichen, muss eine Platzierung personalisierter Angebote und individueller Services auf Basis von Big-Data-Analysen erfolgen. Das technische Fundament bildet in diesem Kontext ein besonders
leistungsfähiges Fashion ERP wie SAP® S/4HANA for fashion and vertical business.

Modehändler müssen Daten verstärkt nutzen

Die Digitalisierung bringt tiefgreifende Veränderungen mit sich. Ein grundlegendes Erfolgsrezept hat sich im Handel jedoch nicht verändert: Kunden erwarten eine individuelle Ansprache und ein positives Erlebnis beim Einkauf von Modeartikeln.

Wer den Kunden im richtigen Moment mit der richtigen Kommunikation erreicht, steigert nicht nur kurzfristig seinen Absatz. Eine in allen Kanälen positiv wahrgenommene Marke wird auch mit einer signifikant höheren Kundentreue belohnt. Um diese Potenziale zu erschließen, können Händler mittlerweile auf große Datenmengen zurückgreifen und diese mithilfe geeigneter Technologien analysieren. Aus den gewonnenen Erkenntnissen lassen sich dann wiederum personalisierte Services und Angebote erstellen.

Fashion ERP von SAP: Mit In-Memory-Technologie zur Echtzeit-Analyse

Mit einem Fashion ERP wie SAP S/4HANA for Fashion and Vertical Business nutzen Modehändler modernste Technologie. Mit dem innovativen Portfolio von SAP haben Fashion-Unternehmen die Fähigkeit,
das Nutzerverhalten und die Einkaufshistorie ihrer Kunden auszuwerten. Auf dieser Basis ist es dann beispielsweise möglich, personalisierte Werbung einzublenden oder individuelle Rabattangebote zu unterbreiten. Auch im Servicefall können Kunden vor diesem Hintergrund wesentlich besser bedient werden.

Ob online oder im Laden: Das richtige Backend macht große Datenmengen aus verschiedenen Quellen nutzbar und erzielt messbare Ergebnisse. Möglich ist dies mit der In-Memory-Technologie, auf der das Fashion ERP von SAP basiert. Die leistungsstarke Lösung erlaubt jedoch nicht nur Big-Data-Echtzeit-Analysen, sondern selbstverständlich auch eine Steuerung und Unterstützung sämtlicher Geschäftsprozesse in der gesamten Systemlandschaft. Hierdurch ist unter anderem eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden realisierbar.

Implementierung durch Experten empfehlenswert

Modehändler, die sich für die Einführung von SAP S/4HANA for Fashion and Vertical Business interessieren, sollten sich von einem Partner unterstützen lassen, der eine Spezialisierung auf das Fashion ERP von SAP besitzt. Ein führender Anbieter in diesem Bereich ist die attune Germany GmbH.

Das Consulting-Unternehmen hat an der Entwicklung des Migrationstools von SAP AFS (SAP Apparel and Footwear) zu SAP S/4HANA for Fashion and Vertical Business mitgewirkt. Zudem ist attune der SAP-Partner mit den meisten Implementierungsprojekten des neuen SAP Fashion ERP, dessen Entwicklung die Experten als Solution Acceptance Tester begleitet haben. Beim Vorgängersystem SAP Fashion Management war attune darüber hinaus Co-Innovationspartner.

Zahlreiche internationale Marken aus der Modebranche nutzen bereits das moderne Fashion ERP von SAP und haben bei der Implementierung auf die Expertise von attune gesetzt. https://unternehmen.handelsblatt.com/fashion-erp.html

SIE HABEN FRAGEN ODER MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns einfach an: +49 (0)89 322 08690.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.





Subscribe for Updates